Rudyard Kipling - Das Dschungelbuch - Buch

3,00 €
Gesamtpreis (zzgl. Versandkosten).



Autorisierte Übertragung aus dem Englischen von Curt Abel-Musgrave.

Mowglis Brüder (Mowgli?s Brothers)Der kleine indische Junge Mowgli wird durch den Überfall des lahmen Tigers Shir Khan auf seine Eltern von diesen getrennt und stößt im Dschungel von Seoni (Madhya Pradesh) zufällig auf eine Wolfsfamilie, die ihn unter Leitung der Wölfin Rakscha (im englischen Original Raksha) wie ein eigenes Kind aufzieht und beschützt. Mowgli erlernt alle Fertigkeiten, die er zum Überleben im Dschungel benötigt. Nach einiger Zeit muss er aber, wie alle Wolfskinder, dem gesamten Rudel präsentiert werden, um von diesem akzeptiert zu werden. Auf die Fürsprache des Bären Baloo und des schwarzen Panthers Bagheera wird er ins Rudel aufgenommen. Da der Leitwolf Akela aber schon alt und schwächlich ist, gelingt es Shir Khan, der unablässig sein Recht an dem Jungen fordert, immer mehr Wölfe auf seine Seite zu bringen bis das führer- und disziplinlose Rudel nach Jahren so weit ist, Mowgli zu verstoßen. Vorgewarnt und mit der Waffe des Feuers versehen, das alle Tiere fürchten, kann er zumindest verhindern, dass die Wölfe und Shere Khan ihn angreifen. Da man ihm eindrücklich klargemacht hat, dass er ein Mensch sei, verlässt Mowgli den Dschungel und geht zu den Menschen zurück.

Jagdgesang des Seoni-Rudels (Hunting-Song of the Seeonee Pack)

Kaas Jagd (Kaa?s Hunting)
Die zweite Erzählung über Mowgli liegt zeitlich zwischen den Ereignissen der ersten Geschichte. Mowglis Freunde Baloo und Bagheera haben ihn gelehrt, wie er in Gefahr die verschiedenen Tiere des Dschungels rufen kann und ihm das Gesetz des Dschungels beigebracht. Als Mowgli von den gesetzlosen Affen, die von den anderen Tieren verachtet werden, entführt wird, kann er seine erworbenen Fähigkeiten erproben. Baloo und Bagheera kommen ihm zu Hilfe, können aber nur durch die Unterstützung von Kaa, dem Python, etwas ausrichten.

Wanderlied der Bandar-Log (Road Song of the Bandar-Log)

Tiger! Tiger! (Tiger! Tiger!)
In der dritten Mowgli-Erzählung wird berichtet, wie er im Anschluss an die erste Erzählung zu den Menschen kommt und erst mühsam erlernen muss, sich zu verständigen und den Menschen gemäß zu handeln. Er wird Hirte und beaufsichtigt die Büffel des Dorfes. Seine Wolfsbrüder warnen Mowgli, dass Shir Khan der Tiger ihm wieder nachstellt. Da benützt Mowgli die Büffel, um Shir Khan in die Enge zu treiben, und läßt ihn von den Büffeln niedertrampeln. Doch nach seinem Triumph über den Erzfeind werden ihm von den Menschen Hexenkünste angedichtet, und er aus dem Dorf vertrieben. Mowgli kehrt in den Dschungel zurück, um wieder mit den Wölfen zu leben.

Mowglis Gesang (Mowgli?s Song)

Die Weiße Robbe (The White Seal)
In keinem Zusammenhang mit den anderen Erzählungen des Buches steht die Geschichte von Kotick, einer kleinen weißen Robbe im nördlichen Pazifik. Als Kotick mit seinen Altersgenossen zusammen spielt, kommen Robbenfänger und treiben die Robben an einen abseits gelegenen Ort, wo sie sie niedermachen. Nur Kotick wird wegen seines weißen Felles aus abergläubischen Gründen geschont. Entsetzt versucht Kotick, das von ihm Gesehene den anderen Robben zur Kenntnis zu bringen. Doch noch keine andere Robbe hat die Schlächterei mit eigenen Augen gesehen, und träge und teilnahmslos schenken sie ihm keine Beachtung. Verzweifelt versucht Kotick in den folgenden Jahren, in denen er heranwächst, einen Ausweg zu dem alljährlichen Sterben der Robben zu finden. Endlich gelangt er zu dem Volk der Seekühe, die ihm einen verborgenen Ort zeigen, der noch nie von Menschen betreten worden war und paradiesische Verhältnisse für Robben bietet. Er kehrt zurück, besiegt im Kampf die stärksten Robben, die ihm für den Fall des Sieges versprechen mussten, ihm zu folgen, und führt sein Volk in das neue Land, in dem es sicher leben kann.

Lukannon (Lukannon)

Rikki-Tikki-Tavi (Rikki-Tikki-Tavi)
Rikki-Tikki-Tavi ist ein kleiner Mungo, der in den Garten einer weißen Familie in Indien verschlagen wird. Zutraulich wird er dort heimisch und rettet tapfer die Familie mehrmals vor gefährlichen Schlangenangriffen, einmal vor dem einer kleinen Giftschlange und zweimal vor dem großer und mächtiger Kobras.

Darsies Siegesgesang

Toomai, der Liebling der Elefanten (Toomai of the Elephants)
Toomai ist ein zehnjähriger Junge, der seinen Vater, Mahut in dritter Generation, in den Garo-Hügeln (Meghalaya) begleitet, um Elefanten zu fangen und abzurichten. Toomai verhält sich sehr tapfer und unerschrocken, und sein größter Wunsch ist es, Elefantenfänger zu werden. Doch man sagt ihm, dass er erst dann Fänger werden könne, wenn er den Tanz der Elefanten gesehen habe. Da noch niemand diesen Tanz gesehen hat, bedeutet dies, dass er niemals Elefantenfänger werden könne. Doch eines Nachts reitet er auf Kala Nag (dt. Schwarze Schlange), dem Elefanten seines Vaters, in den Dschungel und wird dort tatsächlich Zeuge dieses außergewöhnlichen Ereignisses.

Shiwa und die Heuschrecke (Shiv and the Grasshopper)
weiterlesen auf Wikipedia [Wikipedia]
Taschenbuch
rororo | 1952 | 144 Seiten | deutsch

Zustand:
Buch: Gebraucht - Mit sehr starken Gebrauchsspuren -> Einband stark verknickt und beschädigt,Ränder ausgefranst, erste Seite eingerissen, Namenseintrag und Notiz im Inneren


Literatur, Jugendbücher

  • Artikelnummer: 419
  • Gewicht: 0.1kg
  • 1 mal vorhanden






Dieser Artikel wurde am Samstag, 09. April 2011 im Shop aufgenommen.



Copyright © 2022 Harry Göhde. Powered by Zen Cart
Amnesty International